ENGLISH
  • 7 /
    12°C
    ,
    13. Nov. 2018
Kaiserslautern bei Nacht
International

Eine aktive Auseinandersetzung mit anderen Kulturen bildet die Grundlage für eine Sensibilisierung für soziale und kulturelle Themen. In den Zeiten der Globalisierung ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung.

Tischaufsteller mit Internationalen Fahnen
© Kaiserslautern

Kaiserslautern ist eine internationale Stadt und begreift diese Internationalität als große Chance, um die Stadt für die Zukunft zu stärken. Das Zentrum der Westpfalz bildet mit den in Stadt- und Landkreis lebenden 45.000 Amerikanern die größte amerikanische Militärgemeinde in Europa.
In Kaiserslautern selbst sind Menschen aus über 140 Nationen beheimatet. Die enge Zusammenarbeit mit anderen Nationen im privatwirtschaftlichen sowie im universitären Forschungsbereich ist eine einmalige Chance, neue Erkenntnisse zu gewinnen und dabei vorhandene Grenzen in den Köpfen zu überwinden. Daher bieten unter anderem Austausch und Zusammenarbeit mit unseren inzwischen 10 internationalen Partnerschaftsstädten, die vom klassischen Schüleraustausch bis zur Konzeption Internationaler Partnerschaftskonferenzen reichen, regelmäßig Gelegenheit sogenannte "interkulturelle Kompetenzen" auszubilden.
Deutsch-Amerikanisches Zusammenleben

Eine große Fischfigur in den Farben der deutschen und amerikanischen Flagge.
Internationaler Fisch (Fishing for Fantasy) © Stadt Kaiserslautern

Die Beziehungen zwischen Kaiserslautern und den Vereinigten Staaten haben Wurzeln, die weit in die Vergangenheit zurückreichen. Zahlreiche Auswanderer verließen vom 17. bis zum 20. Jahrhundert ihre Heimatstadt Kaiserslautern, weil ihre wirtschaftliche Situation schlecht war oder weil sie politisch verfolgt wurden. Viele von ihnen fanden in den USA Arbeit, Schutz und Freiheit.
Nach dem Zweiten Weltkrieg, in den Jahren 1950 bis 1955, entwickelte sich Kaiserslautern zur größten amerikanischen Militärgemeinde außerhalb der Vereinigten Staaten. Der Name "K-Town", der von den Amerikanern als Synonym für Kaiserslautern geprägt wurde, deutet darauf hin. Insgesamt leben in Stadt und Landkreis rund 49.200 (Stand 2011) US-Bürgerinnen und -Bürger. Mit Columbia (South Carolina) und Davenport (Iowa) verbindet die Stadt lebendige Städtepartnerschaften.

Zur Förderung des Zusammenlebens von Deutschen und Amerikanern wurde im Februar 2003 das erste Deutsch-Amerikanische Bürgerbüro im Zentrum der Stadt in der Lauterstraße 2 (Rathaus Nord) eingerichtet.

Unter dieser Adresse finden Sie auch die Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e.V. Das Kulturinstitut wurde 1995 vom Land Rheinland-Pfalz gegründet, um das Bewusstsein der Zusammengehörigkeit der europäischen und nordamerikanischen Nationen durch Vorträge, Veranstaltungen und Seminare zu stärken. Dieses Institut betreibt auch eine amerikanische Bibliothek, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Das rathaus Nord mit dem internationalen Fliegerfisch, dem Deutsch-Amerikanischen Bürgerbüro Schild und gehissten Flaggen deutscher und amerikanischer Nationalität. © Stadt Kaiserslautern
© Stadt Kaiserslautern
Deutsch-Amerikanisch
Kontakt
Stadt Kaiserslautern
Rathaus
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern