• 1 /
    4°C

    11. Dez 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Co-Abhängigkeit
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Abhängigkeit (Sucht) bezeichnet das zwanghafte Bedürfnis und das Angewiesensein auf eine bestimmte Substanz, wobei zwischen psychischer und körperlicher Abhängigkeit unterschieden wird.
Ungefähr acht Millionen Menschen leben in Deutschland in der so genannten Co-Abhängigkeit. Sie leiden am Anfang oft mehr unter den Folgen der Sucht als der Abhängige selbst. Sie sorgen sich meist sehr um die Gesundheit des Betroffenen und leiden unter den zusätzliche Belastungen, die in der Familie auf sie zukommen.


Symptome
Abhängigkeit (Sucht) äußert sich durch vielfältige körperliche und psychische Störungen. Psychische Störungen sind häufig Interessenverlust, Stimmungsschwankungen, Gleichgültigkeit, ängstliche Unruhe, Spannung usw. Körperliche Symptome können Schwitzen, Übelkeit, Gewichtsverlust, Schlafstörungen sowie neurologische Ausfälle sein.
Oft verwenden Co-Abhängige viel Energie darauf, die Sucht vor der Außenwelt zu verbergen und dem Familienmitglied allein zu helfen. Die Co-Abhängigkeit wirkt sich daher meist auch gesundheitlich aus und kann zu Symptomen unterschiedlichster Art wie Schlaflosigkeit, Nervosität, Depression, Magenproblemen führen, schlimmstenfalls sogar zur eigenen Abhängigkeit.



Vereine

Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
CoDA Deutschland e.V.
Postfach 1635

82145 Planegg


Kontaktdaten
Telefon: 0700 26322632

Fax: 0700 26322632

Internet: www.coda-deutschland.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG, Zimmer C 403
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG, Zimmer C 403
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z