• 8 /
    13°C

    18. Okt 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Neurofibromatose
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Bei der Neurofibromatose, auch von-Recklinghausen-Krankheit genannt, unterscheidet man Typ 1 und Typ 2. Zwischen den einzelnen Formen bestehen große Unterschiede im klinischen Erscheinungsbild. Die Veranlagung zu dieser Krankheit ist sehr wahrscheinlich erblich, muss sich aber nicht unbedingt von einer Generation auf die andere übertragen.
Bei dieser Krankheit bilden sich aus dem Nervengewebe an verschiedensten Stellen des Körpers immer wieder Geschwülste, die bei vielen Patienten verhältnismäßig harmlos bleiben. Wenn aber eine solche Geschwulst den Hör- bzw. Gleichgewichtsnerv befällt, dann geschieht das meist auf beiden Seiten.


Symptome
Bei Typ 1 treten in der Regel folgende Symptome auf: oval geformte, milchkaffeefarbene Flecken (Café-au-lait-Flecken) und sommersprossenartige Sprenkelungen in den Achselhöhlen, der Leistengegend oder der Mundschleimhaut), Knötchen (Neurofibrome) auf der Haut, am Auge (Lisch-Knötchen) oder an den inneren Organen.
Tumoren an den Nerven oder im Gehirn können zu weiteren Symptomen führen. Knochenveränderungen werden auch häufig beobachtet.
Bei Typ 2 kommt es nur selten zu Hautveränderungen. Tumoren treten vorwiegend im Inneren des Körpers auf und führen zu entsprechenden Beschwerden.



Vereine

Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Vereinigung Akustikus Neurinom e.V.
c/o Dieter Marten; Leinenweberstraße 13

31655 Stadthagen


Kontaktdaten
Telefon: 05721 76366

Internet: www.akustikus.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z