• 1 /
    4°C

    17. Nov 2019
Hilfe mit Tradition<br> Kaiserslautern barrierefrei erleben
Turner-Syndrom
Informationen zur Krankheit / Behinderung
Beschreibung
Das Turner-Syndrom ist auch unter den Synonymen Ullrich-Turner-Syndrom (UTS) oder Monosomie X bekannt.
Menschen mit dieser Besonderheit haben nur ein funktionsfähiges X-Chromosom statt der üblichen zwei X-Chromosomen oder der Kombination aus einem X- und einem Y-Chromosom.
Etwa 98 % der betreffenden Embryonen sterben bereits im Verlauf der Schwangerschaft (meist innerhalb der ersten 3 Monate). Unter durchschnittlich 2.000 bis 2.500 Geburten wird etwa ein Mensch mit einem Turner-Syndrom geboren.
Durch fehlende Y-Chromosomen sind alle Betroffenen weiblich.


Symptome
Die Auswirkungen können individuell sehr verschieden sein.
Die Leitsymptome sind der Kleinwuchs (im Durchschnitt etwa 1,47 Meter) und die Unfruchtbarkeit aufgrund einer zu geringen Entwicklung der Eierstöcke.
Dazu können weitere, heute behandelbare Probleme kommen: Herzfehler, eine so genannte Halsfalte, Nierenprobleme, Lymphödeme.
Betroffene Mädchen und Frauen sind normal intelligent und können ein eigenständiges Leben führen, benötigen aber Hormonzugaben für eine normale Entwicklung.



Kontaktaufnahme mit dem Landes- oder Bundesverband
Verbandsadresse
Turner-Syndrom-Vereinigung Deutschland e. V. - Geschäftsstelle
c/o Melanie Becker-Steif; Ringstraße 18

53809 Ruppichteroth


Kontaktdaten
Telefon: 0 22 47 75 975-0

Fax: 0 22 47 75 975-6

Internet: www.turner-syndrom.de



Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG, Zimmer C 403
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z
Standort
Beratungsstelle für Behinderte
Benzinoring 1
Rathaus Nord, Gebäude C, 4. OG, Zimmer C 403
67657 Kaiserslautern
  • 0631 365 - 2259
Krankheiten A-Z